Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Komplexe Experimente, Versuchskonstruktion (KEK)

 Vessel mit Modulen
  • Design fusions- und reaktortypischer Multiskalenexperimente (IFMIF, HELOKA)
  • Konstruktion von Experimenten, Anlagen, Fertigungsbetreuung
  • Zertifizierung von Fertigungssystemen für Reaktorkomponenten
  • CAD und PDM Implementierung, Administration, Schulung

Übersicht

Das Team KEK ist mit der Auslegung, dem Aufbau und dem Betrieb der experimentellen Großanlage HELOKA, des größten Helium-Kreislaufs in Europa, betraut. Dieser Kreislauf wurde konzipiert, um unterschiedliche, thermisch hochbelastete Komponenten für zukünftige Fusionsreaktoren unter hohen Drücken und Temperaturen zu testen. Das Test Blanket Modul (TBM) für ITER wird die erste Komponente sein, die unter fusionsspezifischen Betriebsbedingungen gestestet wird, bevor es für Tests in ITER ausgeliefert wird. Die Untersuchung anderer gasgekühlter, thermisch hochbelasteter Komponenten ist in dieser Experimentieranlage möglich.

 HELOKA Betriebsdaten:
 Max. Druck
 Temperatur
 He-Massenstrom
 Volumen
 100 bar
 bis 500 °C
 bis 1.4 kg/s
 3.3 m3
Vakuumtank
Vakuumtank für Hochtemperaturversuche mit einer Elektronenstrahlkanone

Darüber hinaus übernimmt das Team KEK innerhalb des INR die ingenieurmäßigen CAD- und Konstruktionsaufgaben und ist für den ganzen Campus Nord des KIT für die technische Unterstützung im Bereich CAD (Programm CATIA V5) zuständig. Gegenwärtig arbeitet KEK u.a. an der Konzeptionierung sowie an Detailkonstruktionen im Rahmen der Projekte IFMIF, KASOLA und des HCPB TBM sowie für den zukünftigen DEMO Fusionsreaktor.

Um den Qualitätsmanagementprozess im Rahmen der CATIA V5 Aktivitäten zu unterstützen, wurde ein Produktdatenmanagement- (PDM) System implementiert und eine einheitliche CAD Verwaltung durch KEK bereitgestellt.

Konstruktive-Arbeiten
Konstruktive Arbeiten im Team KEK