Willkommen am INR

Das Institut für Neutronenphysik und Reaktortechnik (INR) versteht sich als internationales Institut der Energieforschung. Innovation und Forschung umfassen Fusionstechnologie, Solarthermie, thermische Speicher, thermoelektrische Wandlungskonzepte und sicherheitstechnische Analysen kerntechnischer Anlagen vom Beschleuniger bis zu Kraftwerken. Wir entwickeln interdisziplinär ganzheitliche Lösungen, für unterschiedliche Einzelkomponenten bis hin zu gesamten Systemen. Im Mittelpunkt steht die Analyse und Bewertung des dynamischen und sicherheitstechnischen Verhaltens der Anlagen.

Das in einer Matrix aus Expertenteams und Projekten organisierte Institut lebt von der synergetischen Verzahnung numerischer Simulationen mit einer Vielzahl einzigartiger integrierter Versuchsanlagen. Dies ermöglicht uns die Beantwortung multiphysikalischer und multiskaliger Fragestellungen in Bezug auf die zu untersuchenden Systeme. Die Arbeiten sind in die Programme der Helmholtz-Gemeinschaft eingebunden.

Das Institut bietet mit Praktika, beruflicher Ausbildung, Vorlesungen an Hochschulen und akademischen Abschlussarbeiten die Möglichkeit, grundlagen- und anwendungsorientiert zu lernen. Internationale Sommerschulen und Workshops eröffnen Möglichkeiten der Weiterbildung.

Aktuelles

KIT-INRKIT-INR
Kondolenz

 

Das Institut für Neutronenphysik und Reaktortechnik (INR) und die Helmholtz-Programme FUSION, NUSAFE, ESD und MTET nehmen Abschied von

 

Herrn Professor Dr.-Ing. Robert Stieglitz

 

der am 06.12.2023 im Alter von 58 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist. Robert Stieglitz wurde 2009 zum Leiter des Instituts für Neutronenphysik und Reaktortechnik berufen.

 

Zur weitere Informationen
KIT_Bilder_1280
Nächster Seminarvortrag

 

Montag, 17. Juni 2024, 11:00 Uhr

 

Herr Karl Sturm, Karlsruher Institut für Technologie, INR

 

Tackling multi-scale challenges in SMR design and analysis with containmentFOAM and OpenModelica

Zum INR-Seminarprogramm