Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Anlagenentwicklung, Systemdynamik und Sicherheit (ASS)

  • Betrieb der KASOLA-Anlage für Flüssigmetall-Strömungen
  • Design und Betrieb der SOLTEC-Flotte
  • Direkte Energieumwandlung und Hochtemperatur-Speicher für Solaranlagen
  • Entwicklung von Leistungsumwandlungssystemen für DEMO und zukünftige Fusionskraftwerke
  • Netzstabilisierung durch fortschrittliche Leistungsumwandlungssysteme von Fusionskraftwerken
  • Thermohydraulische Analysen von Systemen mit Flüssigmetallen
  • Reaktorsicherheitsanalysen

 

Übersicht

In der Gruppe ASS werden im Rahmen des Forschungsbereichs Energie der HGF für die Nutzung erneuerbarer Energien experimentelle und theoretische Arbeiten zu Natrium- und Gasströmungen durchgeführt. Untersuchungen zur Sicherheit zukünftiger Reaktoren und Transmutationsanlagen sowie die Qualifizierung von Rechenprogrammen zu ihrer Auslegung sind dem HGF-Programm Nukleare Sicherheitsforschung zugeordnet. Die Arbeiten in der Gruppe sind im Wesentlichen in das Horizon 2020 Rahmenprogramm der Europäischen Union integriert. Innerhalb des INR arbeitet die Gruppe eng mit den Gruppen KEK, MET und TSO im Bereich der experimentellen Arbeiten zusammen und mit RPD im Bereich der Sicherheitsforschung.

Darüber hinaus bietet die Gruppe Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten sowie Promotionsthemen im Rahmen laufender Projekte des Instituts an.

 

Details

    

Betrieb des Karlsruher Natriumlabors (Karlsruhe Sodium Laboratory KASOLA) mit unterschiedlichen Testeinsätzen für vielseitige prototypische Anwendungen.

Weiterentwicklung der direkten Energiewandlung (AMTEC) und der Hochtemperatur-Speicher für solarthermische Anlagen.

Verbesserung thermo-fluiddynamischer Modelle in Rechenprogrammen.

     
 

 

 

 

 

The HEMCP AMTEC Center (HAC) was founded in 2013, combining the work in the HGF LIMTECH alliance with the  research infrastructure HEMCP (Helmholtz Energy Materials Characterization Platform) to investigate direct energy conversion using AMTEC (Alkali Metal Thermal Energy Converter) for advanced concentrating solar power plants. This includes new materials and joining techniques between metals and ceramics, as well as facilities necessary to investigate and characterize these materials under real high temperature operation conditions. To complete the system high efficient thermal storage systems are under investigation. The competences of the HAC include energy technology (INR), material sciences (IAM) and high energy pulse technology (IHM).
HAC besteht aus KASOLA, SOLTEC, ATEFA und DITEFA Anlagen.

 

     
    

Entwicklung und Validierung von theoretischen Methoden zur Sicherheitsanalyse von Kernreaktoren und Beschleunigergetriebenen unterkritischen Anlagen zur Umwandlung von minoren Aktiniden und langlebigen Spaltprodukten (Transmutation).

Überprüfung und Validierung von Methoden zur Kernauslegung und Qualifizierung von Sicherheitskonzepten für innovative Systeme.

Reaktivierung und Weiterentwicklung von Analyse- und Sicherheitscodes von der Unterkanal- bis zur Konsequenzanalyse für innovative metallgekühlte Systeme zur Transmutation und Energieerzeugung.

     
    

Aus der Aufbereitung experimenteller Daten aus verschiedenen Flut-Experimenten und Störfällen wurde eine Reflood-Map entwickelt, die ständig aktualisiert wird und Basis für Richtlinien für verzögertes Wiederfluten eines Kernes generieren.